Anführer des Aufstands im Warschauer Ghetto Mordecai Anielewicz

Beruf: Anführer des Aufstands im Warschauer Ghetto

Staatsangehörigkeit: Polieren

Warum berühmt: Als Anführer des Aufstands im Warschauer Ghetto 1943 ist Anielewicz in der Volksgeschichte als Held in Erinnerung geblieben, der sich gewaltsam den Massendeportationen in Nazi-Deutschland widersetzte. Der unerwartete Widerstand, dem die Nazis ausgesetzt waren, verhinderte monatelang ihre Bemühungen, das Warschauer Ghetto zu räumen, obwohl Anielewiczs Kameraden schwere Verluste erlitten.

Für seine Bemühungen, den größten bewaffneten jüdischen Widerstand während des Holocaust zu koordinieren, wurden Anielewicz in Polen und Israel mehrere Gedenkstätten gewidmet.

Geboren: 8. Mai 1919
Geburtsort: Wyszków, Polen

Generation: Größte Generation
Chinesisches Sternzeichen: Ziege/Schaf
Sternzeichen: Stier

Gestorben: 8. Mai 1943 (24 Jahre)
Todesursache: Verdacht auf Begehung Selbstmord anstatt sich den Nazi-Truppen zu ergeben, die seinen Kommandobunker in der Miła-Straße 18 umstellt hatten

Historische Ereignisse

  • 1940-10-16 Warschauer Ghetto wird vom deutschen Generalgouverneur gegründet Hans Frank
  • 1940-10-31 Frist für den Einzug der Warschauer Juden in das Warschauer Ghetto
  • 1942-07-22 Juden aus dem Warschauer Ghetto (300.000) werden in das Vernichtungslager Treblinka gebracht
  • 1943-01-19 1. Aufstand im Warschauer Ghetto beginnt
  • 1943-04-19 Juden weigern sich, das Warschauer Ghetto an den SS-Offizier Jürgen Stroop zu übergeben, der daraufhin seine Zerstörung anordnet und den Aufstand im Warschauer Ghetto auslöst
  • 1943-05-16 SS-General Jürgen Stroop befiehlt die Verbrennung des Warschauer Ghettos und beendet damit einen Monat jüdischen Widerstands. 13.000 Juden sind gestorben, etwa die Hälfte bei lebendigem Leib verbrannt oder erstickt, deutsche Opfer weniger als 300

Berühmte polnische Leute