Radio Caroline pumpt die Hits aus.Radio Caroline pumpt die Hits aus. 'Stormy Weather' konnte nicht in die Playlist aufgenommen werden. Foto: radiotoday.co.uk

30. September 1967 — Der ehemalige Piratenradio-DJ Tony Blackburn präsentierte an diesem Tag den neuen Radio 1-Sender der BBC. Die erste CD, die er spielte, war Flowers In The Rain von der Rockband The Move der Sixties.

Der Aufstieg der Rock ’n’ Roll-Musik und Bands wie The Beatles und die Rolling Stones in den frühen Sechzigern sorgten für eine enorme Nachfrage bei Radiohörern in ganz Großbritannien. Diese Forderung wurde jedoch von der damals recht biederen und konservativen BBC nicht erfüllt.

Infolgedessen florierten Piratenradiosender, die auf dem Mittelwellenband von vor der Küste vor Anker liegenden Schiffen sendeten, von denen die bekanntesten Radio Caroline und Radio London waren. Sie waren vor restriktiven britischen Vorschriften sicher, da sie von internationalen Gewässern aus operierten.

Der Empfang war nach heutigen Maßstäben primitiv, aber Popmusikfans waren dankbar für das, was sie bekommen konnten, und 1967 sendeten zehn Piratenradiosender an ein geschätztes tägliches Publikum von 10 bis 15 Millionen. Die Unternehmer, die die Sender eingerichtet hatten, erzielten außerdem geschätzte Werbeeinnahmen von mehr als 2 Millionen Pfund pro Jahr.

Als Reaktion auf dieses Phänomen war die BBC gezwungen, einige Herzuntersuchungen durchzuführen und beschloss, ihre Radiokanäle neu zu organisieren. Sein Flaggschiff Light Programm mit leichter Unterhaltung ging aus, das von Radio 2 abgelöst wurde. Aus dem Home Service, der von Nachrichten, Schauspiel und Diskussion aufgegriffen wurde, wurde Radio 4. Radio 3 widmete sich der klassischen Musik.

Und so kam mit Fanfare und großer Vorfreude Radio 1, mit einem endlosen Strom von Popmusik, hauptsächlich aus den Charts, eingeführt von einer Gruppe von DJs, die zu bekannten Namen werden sollten.

Angeführt wurde sie von Tony Blackburn, der fröhlich verkündete: „Und guten Morgen allerseits! Willkommen zum aufregenden neuen Sound von Radio 1..“ Und mit einem Donnerschlag startete The Move in Flowers In The Rain.

Blackburn war von der BBC rekrutiert worden, nachdem er sowohl auf Radio Caroline als auch auf Radio London ausgestrahlt hatte. 1984 verließ er die BBC, um für andere Sender zu arbeiten, wurde jedoch 2010 vom Unternehmen wieder eingestellt.

Schließlich wurde er im Februar 2016 nach einem Streit mit der Geschäftsführung entlassen. Er präsentiert weiterhin eine Show auf einem lokalen kommerziellen Radiosender.

Veröffentlicht: 3. August 2016


Verwandte Artikel und Fotos

Artikel zu Veranstaltungen im September